Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Vishnupedia.org

Hier findest du Wissen zur Theologie und dem Seelenverständnis des Hinduismus, bzw. Vishnuismus.

Hintergrund

Gott und seine Energien

Die verkörperte Seele


Impressum
Datenschutz
Spenden

Fehlermeldung / Mitmachen
Die Erfahrung zeigt, dass im Laufe der Zeit viele Homepages ihre Links verändern. Meistens passiert das im Verlauf einer Neugestaltung und Anpassung der Homepage. Daher nehme ich Hinweise auf fehlerhafte Verlinkungen immer gerne entgegen!

navadvipa

Navadvipa

Navadvipa (Navadvīpa), auch Nabadwip, Navadwip oder Nabadwipdham genannt, das Land der 9 (nava) Inseln (dvipa), liegt im Distrikt Nadiya, Westbengalen, Indien, rund 80 Km nördlich von Kalkutta. Bevölkerung (Stand 2001) liegt bei 115'036 Einwohnern. Gemeinsam mit Vrindavana ist Navadvipa der heiligste Ort (Dhama) der Gaudiya Vaishnavas. Es ist der Erscheinungsort des goldenen Avatara Gauranga (Krishna-Chaitanya).

Geschichte

Navadvipa war die Hauptstadt von Lakshman Sen, ein bekannter Regent der Sena-Dynastie, welcher von 1179 bis 1206 regierte.1) Um das Jahr 1202 wurde Navadvipa vom einfallenden Türken Muhammad Bakhtiyar Khalji erobert. Sein Sieg ebnete den Weg zur moslemischen Besetzung ganz Bengalens.2)

Navadvipa und Nadiya waren grosse und berühmte Zentren des Lernens und überragender intellektueller Fähigkeiten. Während fünf Jahrhunderten galt es als das 'Oxford' Bengalens.3) Chaitanya Mahaprabhu verbrachte fast 24 Jahre in Navadvipa.4)

Obschon niemand bezweifelt, dass Chaitanya Mahaprabhu in Navadvipa erschienen ist, gibt es dennoch Diskussionen über den exakten Geburtsort.5))

Demographisches

Gemäss indischer Volkszählung6) von 2001 hat Navadvipa 115'036 Einwohner.

Der Anteil der Männer liegt bei 51%, der der Frauen bei 49%.

Die Bildungsrate von Navadvipa liegt mit 75% deutlich höher als der nationale Durchschnitt von 59.5%. Die Bildungsrate unterteilt sich in 80% Männer und 70% Frauen.

3)
Cotton, H.E.A., Calcutta Old and New, 1909/1980, p1, General Printers and Publishers Pvt. Ltd.
4)
Sengupta, Subodh Chandra and Bose, Anjali (Editors), (1976/1998), Sansad Bangali Charitabhidhan (Biographical dictionary) Vol I, p162, ISBN 8185626650
6)
Daten der indischen Volkszählung 2001 Nabadwip liegt auf der Position 3217
navadvipa.txt · Zuletzt geändert: 2014/06/27 11:58 (Externe Bearbeitung)