Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Vishnupedia.org

Hier findest du Wissen zur Theologie und dem Seelenverständnis des Hinduismus, bzw. Vishnuismus.

Hintergrund

Gott und seine Energien

Die verkörperte Seele


Impressum
Datenschutz
Spenden

Fehlermeldung / Mitmachen
Die Erfahrung zeigt, dass im Laufe der Zeit viele Homepages ihre Links verändern. Meistens passiert das im Verlauf einer Neugestaltung und Anpassung der Homepage. Daher nehme ich Hinweise auf fehlerhafte Verlinkungen immer gerne entgegen!

monotheismus

Monotheismus

Monotheismus (vom griechischen monos = einzig und theos = Gott) bezeichnet eine religiöse oder philosophische Lehre, die auf einen allumfassenden, höchsten Gott hinweist.
Der gesamte Veda zeigt in seiner oft kryptischen Sprache auf diesen einen höchsten Gott, Shri Bhagavan hin.

Erst im 8. Jahrhundert erhielt der Veda durch Shankara eine unpersönliche Auslegung/Interpretation. Weil die geistigen Nachfolger Shankaras als erste den Schatz des Veda in die westliche Welt getragen haben, entstand dort der falsche Eindruck, Hinduismus sei Vielgötterei (Polytheismus, für das einfache Volk) und Monismus (Advaita-Vedanta, für die Gelehrten).

Selbst heute noch findet man relativ selten den Begriff "Vishnuismus", wenn irgendwo in der westlichen Welt die monotheistischen Religionen aufgezählt werden. Meist wird lediglich das Judentum, das Christentum und der Islam aufgezählt.

Der Vishnuismus kennt keinen Widersacher Gottes (wie Satan o.ä.). Selbst die grosse Maya, welche die selbstsüchtigen Seelen an die Materie bindet, ist eine demütige Dienerin des einen Herrn.

Literatur zum vedischen Monotheismus

  • Walther Eidlitz, Der Sinn des Lebens ISBN 3-8311-3112-0 (bestellbar bei Amazon.de)
monotheismus.txt · Zuletzt geändert: 2014/06/27 11:58 (Externe Bearbeitung)